Ausstellungen

Neben Dauerleihgaben, zum Beispiel für die ständige Ausstellung medien.welten im Technischen Museum Wien, stellt das Filmmuseum regelmäßig Leihgaben für Wechselausstellungen und wissenschaftliche Publikationen zur Verfügung.

Im Rahmen des Europäischen Monats der Fotografie stellte sich die Fotosammlung des Filmmuseums 2010 erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vor. In der Ausstellung Shadowplay wurde eine pointierte Auswahl von über 90 Originalabzügen zum Thema „Schatten in Film Stills“ gezeigt. 2009 zeigte das Filmmuseum im Palais Clam-Gallas / Institut Français de Vienne die ­Ausstellung Jean-Pierre Léaud  Citoyen du Cinema.

 

LEIHGABEN AN AUSSTELLUNGEN 2015

 

Letztes Jahr in Marienbad. Ein Film als Kunstwerk
Die Kunsthalle Bremen widmet sich in dieser groß angelegten Ausstellung Alain Resnais' filmischem Meisterwerk L’Année dernière à Marienbad (F/I 1961) mit seinen unterschiedlichen Bezügen und seiner Relevanz für die Kunst des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Das Österreichische Filmmuseum stellt dafür 23 Vintage-Abzüge aus seiner Fotosammlung als Leihgaben zur Verfügung. Neben Presse- und Aushangfotos der deutschsprachigen Filmauswertung (Standfotograf: Georges Pierre) umfassen diese auch Produktionsfotos  rare Aufnahmen, die während der Dreharbeiten entstanden.
Kunsthalle Bremen
14. November 2015 bis 13. März 2016
 
KINO.MAGIE – Was geschah wirklich zwischen den Bildern?
Die als METRO Kinokulturhaus wiedereröffnete Spielstätte des Filmarchiv Austria präsentiert in seinen neuen Ausstellungsräumlichkeiten die renommierte Sammlung Werner Nekes. "KINO.MAGIE" zeigt anhand historischer Objekte zur Vor- und Frühgeschichte des Bewegtbildes die weit zurückreichende Sehnsucht des Menschen, Bewegung fixieren und wiedergeben zu können. Das Österreichische Filmmuseum freut sich einen Beitrag beizusteuern: Den originalgetreuen Nachbau von Étienne-Jules Mareys Zoetrope [griech.: zoe = Leben, tropos = Drehung/Wendung]. Er entwickelte diesen bereits 1886/87, um die Flugphasen der Silbermöwe anhand von 1:1 Modellen wiedergeben zu können. Eine Wundertrommel, die ihrem Namen mehr als gerecht wird.
Metro Kinokulturhaus, Wien
Bis 30. März 2016 
 

Idee Europa – 200 Jahre Wiener Kongress
2014/15 jährt sich der Wiener Kongress zum 200. Mal. Das Bundeskanzleramt und das Österreichische Staatsarchiv nutzen diese einmalige politische und wirtschaftliche Chance zu einer modernen Präsentation von Geschichte mit aktuellen Bezügen. Das Österreichische Filmmuseum hat für die Ausstellung eine Videoinstallation kuratiert, in der ausgewählte Szenen aus allen drei Fassungen des Films Der Kongress tanzt (1931, Erik Charell) präsentiert werden. Die unterschiedlichen Filmfassungen stehen fast symbolisch für die internationale Wirkung des Wiener Kongresses selbst.

Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 2

9. Juni bis 31. Oktober 2015

 

Monster. Fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik

Für die große Sonderausstellung in Nürnberg stellt die Fotosammlung des Filmmuseums sechs rare Vintageabzüge von Carl Theodor Dreyer‘s Vampyr – L’ étrange aventure d’ Allan Gray (1932) zur Verfügung. Die an die kunstfotografische Stilrichtung des Pictorialismus angelehnte Ästhetik dieser singulären Aufnahmen macht auch die Meisterschaft des Kameramanns Rudolph Mathé deutlich.
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
7. Mai bis 6. September 2015

 

Tanz der Hände. Tilly Losch und Hedy Pfundmayr in Fotografien 1920–1935

In der Schau "Tanz der Hände" im Museum der Moderne Salzburg werden Vintageabzüge der 1920er Jahre aus der Fotosammlung des Filmmuseums präsentiert. Darunter seltene Originale zu Metropolis (1927, Fritz Lang), Orlac’s Hände (1924, Robert Wiene) sowie zu Friedrich Wilhelm Murnaus Nosferatu, eine Symphonie des Grauens (1922).

Museum der Moderne Salzburg

14. November 2014 bis 15. Februar 2015

 

Peter Weibel - Medienrebell

Für die Ausstellung zu Peter Weibel im 21er Haus stellen die Sammlungen des Österreichischen Filmmuseums 8 Original-Filmauswertungsfotografien zu Unsichtbare Gegner (1977, VALIE EXPORT) und Menschenfrauen (1979, VALIE EXPORT) zur Verfügung sowie zwei Plakate zu Filmen, in denen Peter Weibel als Schauspieler bzw. Mitarbeiter beteiligt war.

21er Haus

17. Oktober 2014 bis 18. Jänner 2015

  

Der Erste Weltkrieg auf großer Leinwand

Fondazione Museo storico del Trentino

28. Juli 2014 bis 14. Juni 2015
 

Vom Boom zum Bürgerkrieg

Museum Arbeitswelt Steyr

8. April 2014 bis 20. Dezember 2015

 

Neue Dauerausstellung

Verkehrsmuseum Wiener Linien 

 

Dauerausstellung Mobilität

Dauerausstellung Erdöl / Erdgas  

Technisches Museum Wien 
  

Dauerausstellung 

Russian Jewish Museum and Tolerance Center, Moskau 

 

Marienbad
Marienbad
Marienbad
Marienbad
Zoetrope (Sammlung Österreichisches Filmmuseum) © Alexi Pelekanos