Dokument Fanny och Alexander, 1986, Ingmar Bergman

Dokument Fanny och Alexander (1986)

Regie, Drehbuch: Ingmar Bergman; Kamera: Arne Carlsson; mit Daniel Bergman, Ingmar Bergman, Erland Josephson, Sven Nykvist. 16mm, Farbe, 109 min
 
"Die Summe meines Lebens als Filmemacher" hat Ingmar Bergman Fanny und Alexander genannt; dessen Entstehungsprozess hat er dokumentiert. Ein Film darüber, wie man die Realität nach seinen Vorstellungen fürs Kino formen will: von den Auseinandersetzungen mit Kameramann Sven Nykvist, der lieber beweglichere Einstellungen gedreht hätte, bis zu Diskussionen mit Erland Josephson über seine Rolle; ein Film darüber, wie man mit Kindern, in deren Leben der Tod noch nicht getreten ist, die Szene am Totenbett des (Film-)Vaters probt oder auch eine ausgelassene Kissenschlacht im Nachthemd. Die Entstehung eines Epos aus dem Geiste seines Schöpfers, der seinen Mitarbeitern entgegenkommt, um von ihnen fordern zu können: Unermüdlich erklärt sich Bergman Schauspielern und Crew, bezieht sie in seinen Gedankenprozess ein, indem er ausführt, welche Effekte er jeweils zu erzielen hofft. (C.H.)

Spieltermine:

Sa 13.01.2018 16:00
(Schwed. OmeU)