martina(c)-Joe-Menkevich

"Fragments of Kubelka"
von Martina Kudláček

Ab März 2014 | Doppel-DVD-Publikation

Im Rahmen der Hommage an Peter Kubelka veröffentlicht das Filmmuseum Martina Kudláčeks preisgekrönten Dokumentarfilm Fragments of Kubelka (2012) erstmals auf DVD. Nach Arbeiten über Alexander Hackenschmied, Maya Deren und Marie Menken hat die österreichische Filmemacherin nun zum vierten Mal ihre Gabe der subtilen, gleichwohl insistierenden Beobachtung (bzw. "Rekonstruktion") an einer ikonischen Figur des internationalen Avantgardefilms erprobt. Fragments of Kubelka ist ein Porträt epischen Ausmaßes und dessen 4 Stunden Laufzeit wie im Flug vergehen. Peter Kubelkas Lebenswerk und seine "performative" Methode, die Welt und ihre natürlichen wie kulturellen Phänomene gleichermaßen zu umarmen und zu durchdringen, verlangten nach einer flexiblen Erzählform: Das geduldige Auswerfen weiter historischer Netze und die kristalline Verdichtung von Erkenntnis in Sekundenbruchteilen stellen hier keinen Widerspruch dar.

 
Die Doppel-DVD präsentiert den Film in der ursprünglichen, englischen Sprachfassung ohne Untertitel, entsprechend Kubelkas Konzept einer unverfälschten Filmvermittlung: Das Werk bleibt unberührt von hinzugefügten Textflächen – und widerspricht der verbreiteten Vorstellung, eine Bild-Ton-Sprech-Aktion könne je verlustfrei in andere Bilder, Töne, Worte "übersetzt" werden.

 

Die Projekte des Filmmuseums zum Jubiläum seines 50-jährigen Bestehens werden vom Österreichischen Filminstitut, von der Stadt Wien und vom Bundeskanzleramt Österreich gefördert.