Taschenkino - Interaktive Performance, 1995, Gustav Deutsch (c) Hans Labler

Gustav Deutschs Taschenkino

Die Kunst der Wiederholung

Lecture


Mittwoch, 29. November 2017
10-12 Uhr
7 bis 10 Jahre


100 Mini-Betrachter als flimmerndes, surrendes, betastbares Kino-Erlebnis: Gustav Deutschs Taschenkino führt uns in seiner simplen Konzeption und Handhabung zu den Grundlagen des Kinos. Die kurzen Filme, die jedes Kind für sich betrachten kann, bilden einen sinnlichen Katalog kinematographischer Bewegungen, der über den Zeitraum von einer Stunde nach und nach erforscht werden kann. Im Weitergeben der Geräte entsteht die Gemeinschaft des Kinopublikums, Erfahrungen und Meinungen werden ausgetauscht. Und durch die Endlosschleifen der Filme eröffnen sich Betrachtungsweisen, die den Bildern immer neue Bedeutung geben. Oder in den Worten des Filmemachers: "ein Versuch über die endlose Wiederholung im Leben und im Film".

Präsentiert von Filmmuseum-Mitarbeiter Stefan Huber