2014

"Das Unsichtbare Kino"

Verschwindet mit dem Film eine Art Sinnbild eines langen 20. Jahrhunderts? Und können seine Produktions- und Wahrnehmungsweisen, seine veränderten Begriffe von Kunst und Geschichte in einem Filmmuseum aufgehoben werden? Bei der prominent besetzten Vortrags- und Gesprächsreihe „Das Unsichtbare Kino“ zwischen 25. und 29. November sprachen und diskutierten über diese Fragen Nicole Brenez, Chris Dercon, Noam M. Elcott, Daniel Fitzpatrick, Lars Henrik Gass, Siegfried Mattl, Winfried Pauleit und Jacques Rancière.