Hélas pour moi (Weh mir)
Bis 10. Mai 2017

Jean-Luc Godard 3

Den Abschluss der umfassenden Filmmuseum-Retrospektive zu Jean-Luc Godard bilden seine Arbeiten der letzten drei Dekaden: ein grandioses Alterswerk, das elegisch Summe zieht über das eigene Schaffen, die Geschichte des Kinos und die des 20. Jahrhunderts. Emblematisch dafür steht sein Hauptwerk Histoire(s) du cinéma. [...]
Hans Moser, W.C. Fields, Louis de Funès, Totó
Bis 7. Mai 2017

Der große Grant

W.C. Fields | Hans Moser | Totò | Louis de Funès
Anhand von vier Giganten der Kino-Komik präsentiert das Filmmuseum eine besondere Typologie des Humors. Der Österreicher Hans Moser, der Italiener Totò und der Franzose Louis de Funès wurden nicht nur die bekanntesten Komiker ihres Landes, sondern nationale Ikonen. [...]
Idiocracy, 2006, Mike Judge (Foto: Cinémathèque suisse)
Jeden Dienstag

Die Utopie Film: Kapitel 102

Wie fühlt es sich an, im Jahr 1 der US-Präsidentschaft von Donald J. Trump (geboren im Jahr 1 nach Ende des Zweiten Weltkriegs) Filme zu sehen, die sich der Komik und Apokalyptik eben dieses Amtes widmen? Kapitel 102 der "Utopie Film" macht dieses Angebot, zwischen 11. April und 9. Mai 2017. [...]
Le Fils de Joseph (Der Sohn von Joseph), 2016, Eugène Green
27. April 2017

Premiere: "Le Fils de Joseph" (2016)

Die berückende neue Arbeit einer der ungewöhnlichsten Figuren im Gegenwartskino: Eugène Green, ein Amerikaner in Paris, der 2001 spät (und ruhmreich) das Kino entdeckte. In Le Fils de Joseph überträgt Green verblüffend mühelos Elemente der Weihnachtsgeschichte in die säkulare Gegenwart. [...]
Weg in die Vergangenheit 1954, Karl Hartl
29. April bis 1. Mai 2017

Das Heim kehren

Elfriede Jelinek, Paula Wessely und das beschmutzte Nest
Wien, 1941. Dort beginnt Elfriede Jelineks Stück Burgtheater (1985). Es bildet den "abwesenden Horizont" für diese Film- und Vortragsreihe – abwesend wie vor 30 Jahren, als es einen lange nachwirkenden Medienskandal auslöste. [...]