Zyklisches Programm

Was ist Film

Water and Power, 1989, Pat O’Neill
Peter Kubelkas Zyklus Was ist Film, der 1996 zur Hundertjahrfeier des Kinos gestaltet wurde, definiert in 63 Programmen anhand herausragender Beispiele den Film als eigenständige Kunstgattung – als Werkzeug, welches neue Denkweisen vermittelt. Das Filmmuseum hat zum Zyklus ein gleichnamiges Buch publiziert, das Texte zu allen Programmen, Informationen zu den darin vertretenen Filmemacher/inne/n und ein ausführliches Gespräch mit Peter Kubelka enthält.
 
Was ist Film wird jeden Dienstag Abend in zwei Vorstellungen gezeigt. Ermäßigte Tickets (3 Euro) für Studierende mit Mitgliedschaft.