Nära livet (Am Anfang des Lebens), 1958, Ingmar Bergman

Nära livet (Am Anfang des Lebens) (1958)

Regie: Ingmar Bergman; Drehbuch: Ulla Isaksson; Kamera: Max Wilén; Darsteller: Ingrid Thulin, Eva Dahlbeck, Bibi Andersson, Barbro Hiort af Ornäs, Max von Sydow. 35mm, s/w, 84 min
 
Die Novelle Det vänliga, värdiga (Das Freundliche, Würdige) von Ulla Isaksson liegt diesem Zwischenwerk Ingmar Bergmans zugrunde. Geschrieben in der Form eines inneren Monologs, liegen strukturelle Parallelen zu Wilde Erdbeeren nahe, hier gelten die Lebensbilanzen jedoch dem Faktum des Anfangs eines anderen Lebens. Auf der Geburtenstation eines Krankenhauses kommen drei Frauen zusammen: Cecilia ist aufgrund einer Fehlgeburt eingeliefert worden, Stina ist voller Erwartungen auf ihr Kind, das Mädchen Hjördis hat Versuche zu einer Abtreibung unternommen. Ein strenger, nackter, asketisch erzählter Film, der sich ganz auf das offen naturalistisch geschilderte, schmerzensreiche Gebären der Frau konzentriert. (B.R.)