Tony Conrad: DreaMinimalist

Tony Conrad©Ted Conrad
30. Oktober 2008
 

Dem amerikanischen Filmemacher, Videokünstler, Musiker und Komponisten Tony Conrad ist heuer ein großer Schwerpunkt des Festivals Wien Modern gewidmet: Von 26. bis 31. Oktober präsentiert der 68jährige Künstler an verschiedenen Wiener Veranstaltungsorten sein bahnbrechendes Schaffen in allen Sparten – in Form von Konzert-Performances, Lectures und Film- und Videovorführungen.

 

Nachdem er in den frühen 60er Jahren als eine Art „Wunderkind“ der avancierten New Yorker Musikszene Fuß gefasst hatte, produzierte Conrad gleich mit seinem ersten Film The Flicker (1966) ein Hauptwerk des experimentellen Kinos: Er fokussiert ganz auf das Filmmaterial und die Spezifika der filmischen Apparatur und rückt den Wahrnehmungsprozess der Zuschauer/innen ins Zentrum. Das rhythmische Pulsieren schwarzer und durchsichtiger Kader erzeugt stroboskopische Lichtblitze, die auf der Netzhaut bald (imaginierte) Farben und Formen hervorbringen. In anderen Filmen wird das Material nach unterschiedlichen Rezepten gekocht – und auf dem Filmstreifen entsteht ein kulinarisches Spiel von Farbkaskaden.

 

Auch in seinen späteren Videoarbeiten dekonstruiert Conrad auf sehr humorvolle Weise die Bedingungen des Mediums – Blickregime, Geschlechterkonzepte und Machtdiskurse. Sein Werk changiert zwischen Reduktion und Exzess und generiert daraus ekstatische Seh- und Hörerlebnisse. Dare to dream minimalist!

(Michaela Grill)
 

Das Programm wurde kuratiert von Michaela Grill. Ein gemeinsames Projekt von Sixpack Film, dem Österreichischen Filmmuseum, Wien Modern und Brut. In Anwesenheit von Tony Conrad

 
Weitere Veranstaltungen mit Tony Conrad:
26.10. brut Künstlerhaus (Live-Performance)
27.10. Semperdepot (Lecture & Gespräch)
28.10. Fluc Wanne (Live-Performance)
31.10. brut Konzerthaus (Live-Performance)
Informationen unter: www.wienmodern.at
Zusätzliche Materialien