Premiere:

"L'Heure d'été" von Olivier Assayas

L'Heure d'èté, 2008, Olivier Assayas

27. und 28. November 2008

Das Filmmuseum freut sich, in Anwesenheit von Olivier Assayas die Österreich-Premiere seines neuen Werks zu präsentieren, das von zahlreichen Kritikern in Europa und den USA als einer der großen Filme des Jahres 2008 gefeiert wird.

L’Heure d’été – mit Juliette Binoche, Charles Berling, Jérémie Renier und der französischen Kinolegende Edith Scob in den Hauptrollen – trägt seine Größe nicht vor sich her: Es ist ein ungemein subtiler Film der Zwischentöne, ein Film über Trauer, Verlust und den Bedeutungswandel der Dinge und Beziehungen, wenn der Tod in eine (familiäre) Gemeinschaft einschlägt. Es ist ein Film wie von Tschechow, aber für das 21. Jahrhundert: ein Elternhaus am Land, prall gefüllt mit Erinnerungen, Kunstwerken und den Spuren intensiv gelebten Lebens, die plötzlich den Bedürfnissen der Überlebenden, der jüngeren Generation, dem doppelten Druck von Musealisierung und Globalisierung ausgesetzt sind.
 

Eine Veranstaltung des Österreichischen Filmmuseums in Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Vienne und Unifrance.
Zusätzliche Materialien