Geschichte(n) des Kinos:

Želimir Žilnik, Carl Theodor Dreyer

Rani radovi (Frühe Werke), 1969, Zelimir Zilnik

1. und 8. April 2003
 
Neben Carl Theodor Dreyers Jeanne d’Arc zeigt das Filmmuseum in Kooperation mit der Diagonale zwei „Geschichte(n) des Kinos“ mit Filmen von Želimir Žilnik.
 
Der aus Novi Sad stammende Regisseur, dem auf der diesjährigen Diagonale eine Hommage gewidmet ist, spielt mit seinen rebellischen und überaus einfallsreichen Kurzfilmen sowie mit seinem gefeierten Langfilmdebüt Frühe Werke (1969) eine wilde, ganz und gar undogmatische Rolle im ex-jugoslawischen Kino.

 
Želimir Žilnik wird am 1. April bei den beiden Programmen im Filmmuseum anwesend sein und für Publikumsgespräche zur Verfügung stehen.
Zusätzliche Materialien