Was ist Film:

Programm 1-4

Birth of a Nation, 1996, Jonas Mekas
Mit Werken von Stan Brakhage, Robert Frank, Richard Leacock, Cinématographe Lumière, William Kennedy Laurie Dickson, Robert J. Flaherty, Étienne-Jules Marey, Jonas Mekas, Marie Menken, Don A. Pennebaker, Dziga Vertov
 

Jeden Dienstag

 
Das Zyklische Programm Was ist Film definiert durch Beispiele den Film als eigenständige Kunstgattung, als Werkzeug, welches neue Denkweisen vermittelt. Es wird damit jungen ­Filmemachern und allen, die sich ernsthaft mit dem Medium Film auseinandersetzen, in 63 Programmen ein grundlegender Überblick geboten.
(Peter Kubelka)
 
Was ist Film ist ein Kernelement in der Arbeit des Filmmuseums. Nun ist es auch in Buchform nachvollziehbar. Am Dienstag, den 12. Oktober um 21 Uhr beginnt ein neuer Durchlauf des Zyklus, mit einem Einführungsvortrag von Peter Kubelka und einem Publikumsgespräch. Zu diesem Anlass wird auch das neue Buch präsentiert, das Texte zu allen 63 Programmen, 200 (Farb-)Fotografien und ein ausführliches Gespräch mit dem Kurator enthält: Was ist Film, Band 14 der FilmmuseumSynema-Publikationen, mit Texten von Harry Tomicek, Stefan Grissemann und Thomas Korschil. Das Buch wird um 18 Euro im Buchhandel und um 9 Euro an der Kassa des Filmmuseums erhältlich sein.    
 
Peter Kubelkas Zyklus wird jeden Dienstag ­jeweils in der ersten Vorstellung ­gezeigt. Ermäßigte Tickets (2,50 €) für Studierende mit Mitgliedschaft.
Zusätzliche Materialien

Programm: