Live Cinema: Daïchi Saïto | Karl Lemieux

Trees of Syntax, Leaves of Axis, 2009, Daïchi Saïto

8. Mai 2011
 
In den letzten Jahren hat das junge kanadische Filmschaffen mit Montréal als kreativem Zentrum vermehrt für inter­nationale Aufmerksamkeit gesorgt. Zwei herausragende Repräsentanten dieser Szene sind nun erstmals mit Filmen und einem musikalisch-filmischen Live-Ereignis in Wien zu Gast: zwei Alche­misten im Reich von „Sight and Sound“, die auch Zufälle, Unfälle und Fehler als produktive Kraft nutzbar machen.

 
Daïchi Saïto setzt sich in seinen Arbeiten mit der Wahrnehmung von Natur und dem menschlichen Körper ­aus­einander. In seinen Bewegungs- und Sehstudien entsteht durch radikale ­Abbildungs- und Schnitttechniken und durch den langwierigen Prozess der händischen Zelluloid-Entwicklung ein eigenständiger „Film­körper“ von zerbrechlicher Poesie. Karl Lemieux hingegen bearbeitet das filmische Material mit unterschiedlichen Chemikalien, Farbe und Rasierklingen: Die Bilder – von Westernhelden bis zur Pflanzenwelt des Amazonas – werden in ihre molekularen Bestandteile zerlegt und gebären neuartige, lichtdurchflutete, unheimliche Landschaften. 
 
Im Anschluss an das Filmprogramm verwandelt sich das Filmmuseum in einen Raum verstörend schöner Bild- und Klangtexturen, die Karl Lemieux gemeinsam mit den Musikern David Bryant (Godspeed You! Black Emperor), Kevin Doria (Growing) und Jonathan Parent (Fly Pan Am) live improvisieren wird. Teil der „Besetzung“ sind vier 16mm-Filmprojektoren; die darin abgespielten Loops werden vor Ort mechanisch und chemisch zersetzt. Im Zusammenspiel mit der melancholisch-fragilen Musik erzeugen sie eine beunruhigend-schwebende, „epische“ Atmosphäre, die dazu angetan ist, Augen, Ohren und Herz zu öffnen. (Michaela Grill)
 
In Anwesenheit von Daïchi Saïto und Karl Lemieux
 
Ein gemeinsames Projekt von sixpackfilm, Filmmuseum, "What’s Up Vienna! What’s Up Montréal!", echoraum, Institut Fünfhaus und dem Canada Council for the Arts. Weitere Veranstaltungen von "What’s Up Vienna! What’s Up Montréal!" finden am 9. und 10. Mai im echoraum statt. Informationen unter whatsupviennawhatsupmontreal.net  oder www.echoraum.at
Zusätzliche Materialien