Dietmar Brehm. News
Ausgewählte Filme und Videos, 2004–2008

Dietmar Brehm

5. und 6. März 2008
 
Ende 2002 zeigte das Filmmuseum eine umfassende Retrospektive zum Werk des österreichischen Filmkünstlers, Malers und Zeichners Dietmar Brehm, begleitet von einer reich illustrierten Publikation. Seither ist Brehm, der im vergangen Jahr seinen 60. Geburtstag feierte, alles andere als untätig geblieben: Neben mehreren herausragenden Filmarbeiten, in denen er z.T. ganz neue Sujets bearbeitete (wie in den „Naturalistischen Filmen“ von 2004 und 2005) und dem Hauptwerk Halcion (2007), das auf der documenta 12 in Kassel uraufgeführt wurde, vertiefte sich Brehm mehr und mehr in ein Medium, das er bislang nur „im Geheimen“ genutzt hatte – Video und digitale Bildbearbeitung.
 
So sind in den letzten Jahren mehr als 15 videografische Werke entstanden, intensive „Eindringungen“, die z.T. auf früheren Filmen beruhen und vor allem auf jenen Videobändern, die Brehm seit 1992 ganz privat hergestellt hat. Die zwei zentralen Videoarbeiten Block-1 und Praxis 1-3 erleben bei dieser Erstbegegnung mit Dietmar Brehms jüngstem Schaffen ihre Weltpremiere. Zu entdecken ist ein Künstler, der mit Hilfe der neuen Medien seiner ganz persönlichen Form von Pop Art eine neue Wendung gibt.

Zusätzliche Materialien