In person:

Jonas Mekas

Jonas Mekas, 1975 © Friedl Kubelka
31. März 2008

 
Am 1. April 2008 wird dem amerikanischen Filmemacher Jonas Mekas von Bundespräsident Heinz Fischer das Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst verliehen, die höchste Würdigung der Republik Österreich für Kunstschaffende. Der gebürtige Litauer Mekas kam Ende der 40er Jahre nach New York, wo er zur Zentralfigur des "New American Cinema" avancierte. Heute gilt er als einer der bedeutendsten Künstler, Vermittler und Initiatoren in der Geschichte des Mediums.

 
In Anwesenheit von Jonas Mekas zeigt das Filmmuseum am Vorabend der Würdigung sein Meisterwerk Reminiscences of a Journey to Lithuania (1971) aus dem Jahr 1971, dessen Schlussapotheose sich in Wien ereignet. Peter Kubelka wird einleitend zur Person und zum Schaffen von Jonas Mekas sprechen.
Zusätzliche Materialien