Filmmuseum on location:

Home Movie Day 2014

Anonym, Super-8-Film, Österreichisches Filmmuseum

18. Oktober 2014


Mit dem Aufkommen von Schmalfilmformaten in den frühen 1920er Jahren etablierte sich das Hobby-Filmen als eigenständige und weit verbreitete kulturelle Praxis. Die von Privatpersonen gedrehten Filme gelten heute aufgrund ihres Inhalts als wichtiges Element des visuellen Gedächtnisses. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung verschwinden die Schmalfilmformate und die veralteten Videoformate aus dem öffentlichen Bewusstsein. Die Abspielgeräte werden obsolet, und Filmrollen und Videos sind oft von der Zersetzung bedroht.

 
Am 18. Oktober organisiert das Filmmuseum mit seinen Partnern zum fünften Mal eine ganztägige Veranstaltung zum internationalen Home Movie Day. Wir laden dazu ein, eigene Filme oder Videos, gefundenes bzw. geerbtes Amateurmaterial mitzubringen. Ab 11 Uhr werden Filme und Videos aller Formate in den Räumlichkeiten der Österreichischen Mediathek von Mitarbeiter/inne/n des Filmmuseums und der Mediathek entgegengenommen und technisch befundet. Eine Auswahl wird öffentlich vorgeführt.

 
Zwischen 15 und 18 Uhr stellen sich die Wiener Bezirksmuseen vor, der Klub der Kinoamateure Österreichs präsentiert Arbeiten seiner Mitglieder, die Österreichische Mediathek zeigt ihr Projekt „Wiener Video Rekorder“ und Mitarbeiter des Filmmuseums sprechen über das Sammeln und Wiederaufführen von Amateurfilmen. Im Anschluss an die große Filmschau um 18.30 Uhr stellen Filmemacher/innen der Filmkoop Wien ab 21 Uhr experimentelle Stadtansichten auf Super 8- und 16mm-Film vor.

 
Der Wiener Home Movie Day ist eine Kooperation des Filmmuseums, der Österreichischen Mediathek, des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft, der Wienbibliothek, des Klubs der Kinoamateure Österreichs (KdKÖ), der Wiener Bezirksmuseen, der Filmkoop Wien und des Österreichischen Museums für Volkskunde.

 
Ort der Veranstaltung: Österreichische Mediathek im Marchettischlössl, Gumpendorfer Straße 95, 2. Stock, 1060 Wien

Zusätzliche Materialien

Programm: