Die Utopie Film:

In Erinnerung an Chantal Akerman

Saute ma ville, 1968, Chantal Akerman
Chantal Akerman (6. Juni 1950 bis 5. Oktober 2015)

Jeden Dienstag
 
Die Utopie Film besteht aus Kapiteln mit ­jeweils mehreren Filmen: eine Folge von monatlich wechselnden Konstella­tionen oder Fragestellungen. Jedes der ausgewählten Werke kann als einzelnes in seinem besonderen Reichtum bestehen, aber die ­Auswahl ergibt auch eine Perspektive, einen Zusammenhang. Die Utopie Film erzählt eine Geschichte der ­Filme in ihrem Verhältnis zueinander und zur Gesellschaft. (Alexander Horwath) 
 

In der Reihe „Die Utopie Film“ gedenkt das Filmmuseum an drei Dienstagen der herausragenden Filmemacherin Chantal Akerman, die am 5. Oktober dieses Jahres aus dem Leben geschieden ist. Zu sehen sind vier Hauptwerke aus der ersten Periode ihres Schaffens: am 8. Dezember Saute ma ville (1968) und Je tu il elle (1974), am 15. Dezember News From Home (1977) sowie am 22. Dezember Toute une nuit (1982).

 
Ermäßigte Tickets (3,00 €) für Studierende mit ­Mitgliedschaft
Zusätzliche Materialien