When Willie Comes Marching Home

When Willie Comes Marching Home (1950)

Regie: John Ford; Drehbuch: Mary Loos, Richard Sale; Kamera: Leo Tover; Musik: Alfred Newman; Darsteller: Dan Dailey, Corinne Calvet, Colleen Townsend, Lloyd Corrigan, William Demarest. s/w, 82 min, Engl. OF
 
„His story is taken from Government files ... because they didn’t want it!“, so die eigenartige Werbezeile zu dieser eigenartigen Ford-Militärkomödie, die zu den absoluten Raritäten in seinem Spätwerk zählt. Die Geschichte eines Kleinstadtburschen, der als Held gefeiert wird, als er sich zu Beginn des Zweiten Weltkriegs freiwillig meldet - und genauso schnell zur Zielscheibe des Spottes wird, als man ihn in der Heimat stationiert. Selbst nach einer streng geheimen, gefährlichen Mission in Frankreich will keiner an seine Abwesenheit glauben. Ein Film wie von Preston Sturges statt von John Ford, urteilt William K. Everson, was nicht nur an den Ähnlichkeiten mit Sturges’ Film Hail the Conquering Hero liegt, sondern auch an der Präsenz eines seiner brillantesten Stammakteure: William Demarest als streitlustiger US-Legionär. (C.H.)

Spieltermine: