Just Pals (1920)

Regie: John Ford; Drehbuch: Paul Schofield; Kamera: George Schneiderman; Darsteller: Buck Jones, Helen Ferguson, George E. Stone, Duke R. Lee, Edwin Booth Tilton. s/w, 60 min (20 B/Sek), Engl. OF Restauriert vom Museum of Modern Art
 
Ein Vehikel für den Stummfilmwestern-Superstar Buck Jones: Hier spielt er den örtlichen Sandler („just watching people makes him tired“), der unglücklich in die Schullehrerin des Dorfes verliebt ist und sich mit einem frisch vom Zug gesprungenen Hobo-Jungen anfreundet - was zum Auslöser einer Charakteränderung wird. Fords erster Film für das Fox-Studio, ein enorm ereignisreicher Fünfakter, in dem all die Americana-Motive angelegt sind, die Ford bei Fox in den nächsten Jahren in gut einem halben hundert Arbeiten variieren wird - darunter sein prononcierter Spott über Bigotterie und heuchlerische Klassenverhältnisse. Ein feiner, seltener Film, in dem nicht zuletzt die ausgesprochen charmante Darstellung von Buck Jones besticht. Ford, nie ein Freund falscher Höflichkeit: „Es war der erste Film, dem man ansah, dass der Kerl tatsächlich schauspielern konnte.“ (C.H.)

Spieltermine: