Bunker Hill (1956)

Ein Film von Kent Mackenzie. s/w, 18 min. Restaurierte Fassung

The Exiles (1958-61)

Regie, Drehbuch: Kent Mackenzie; Kamera: Erik Daarstad, John Morrill, Robert Kaufman; Darsteller: Homer Nish, Tom Reynolds, Yvonne Williams. s/w, 72 min. Restauriert vom UCLA Film and Television Archive in Kooperation mit University of Southern California Moving Image Archive, National Film Preservation Foundation und Milestone


Eine zentrale Wiederentdeckung, ein Kino-Schatz, gehoben von Thom Andersen bei der Arbeit an Los Angeles Plays Itself, wo The Exiles als einer der wenigen Filme fungiert, die die Stadt authentisch porträtieren: zwölf Stunden in Bunker Hill, ein vor allem von Indianern aus Arizona bewohntes und von der Zerstörung bedrohtes Billigviertel im Westen von Los Angeles. Eine lange, einsame Nacht voller kleiner Niederlagen und noch kleinerer Glücksmomente. Kent Mackenzies Dokudrama, trotz Geldnot bewusst auf 35mm gedreht, findet klare, ungekünstelte, leise erschütternde Bilder für kulturelle Entfremdung und Deplatzierung. Das Dokument einer versunkenen Welt, die längst der Gentrifizierung zum Opfer gefallen ist: Wie seine Subjekte ist Mackenzies Film marginalisiert geblieben, aber er wäre eine gültige Westküsten-Antwort auf John Cassavetes’ Shadows gewesen. (C.H.)


Einführung von Thom Andersen am 18.10.

Spieltermine: