Film ist. a girl & a gun

Film ist. a girl & a gun (2009)

Ein Film von Gustav Deutsch; Mitarbeit: Hanna Schimek; Musik: Christian ­Fennesz, Martin Siewert, Burkhard Stangl, Olga Neuwirth, Soap & Skin u. a. Farbe, 93 min
 

Das Kino als Weiter- und Wiedergabe des Feuers: Rauchwolken dräuen, Stromschläge zucken im Himmelsschwarz, ein Großbrand frisst sich durch die Bilder. Die entfesselten Urgewalten sind aber nur der Anfang: Ein „Filmdrama in 5 Akten“ nennt Deutsch sein neuestes, mythologisch grundiertes Werk, den jüngsten Teil seiner Film ist.-Serie: eine blutrot, goldglänzend und eisblau viragierte ­Bildersammlung aus den ersten vier Jahrzehnten der kinemato­grafischen Ära. Zur Natur kommt der streitbare Menschenleib und mit ihm die Libido ins Spiel: Um Krieg, Kosmos und Eros dreht sich dieser Film. Die Darstellung der Körper und der Muskeln: ein einziger berauschend-benebelnder Triumph des Willens. Es treten auf: Zarah Leander, Willi Forst und ein anonymes Mimenheer aus Spielfilmen, Wochenschauen und der Pornoindustrie. Es wird Arbeit am Werkstück Körper verrichtet, vom Beischlaf bis zur Autopsie. So behält der Tod, im Film wie im Leben, die Oberhand. (S.G.)

 

Premiere und Buchpräsentation in Anwesenheit von Gustav Deutsch und Filmteam

 

Österreichstart von Film ist. a girl & a gun ist am 27. Februar.

Spieltermine: