Der fremde Vogel

Der fremde Vogel (1911)

Regie, Drehbuch: Urban Gad; Kamera: Guido Seeber; Darsteller: Asta Nielsen, Hans Mierendorff, Eugenie Werner, Louis Ralph, Carl Clewing. s/w, 45 min. Dt. ZT

Sangue bleu (1914)

Regie: Nino Oxilia; Drehbuch: Guglielmo Zorzi; Kamera: Giorgino Ricci; Darsteller: Francesca Bertini, Andrea Habay, Angelo Gallina. Farbkopie, 64 min. Niederländ. ZTmdU

Der fremde Vogel erzählt vom tragischen Ende einer leidenschaftlichen Liebe. Auf einer Reise im Spreewald, in Begleitung ihres Vaters Sir Arthur Wolton und ihrer Anstandsdame Miss Hobbs, verliebt sich der Backfisch May in den Bootsführer Max, einen Naturburschen mit breiten Schultern und großem Herzen. Er verlässt seine Verlobte, sie ihre Familie. In seinem Boot suchen sie das Weite, um ungestört ihre Liebe leben zu können. Sangue bleu ist ein aufwühlender Film über Mutterliebe und Rechtlosigkeit der Frauen im Italien des frühen 20. Jahrhunderts. Der Graf liebt seine „Princessa de Monte Cabello“ nicht mehr, er reicht die Scheidung ein. Was dem Mann eine Laune ist, wird der Frau zum Verhängnis: Die Princessa wird mit einem anderen Mann gesehen, das Sorgerecht für ihre Tochter wird ihr aberkannt. Als der Liebhaber ihr Vermögen verprasst hat, drängt er sie dazu, ihren Körper auf der Bühne zur Schau zu stellen. Sie gibt ihr Letztes, um das zurück zu gewinnen, was ihr am meisten bedeutet. (K.W.)

Spieltermine: