Fräulein Piccolo

Fräulein Piccolo (1914)

Regie, Drehbuch: Franz Hofer; Kamera: Gotthardt Wolf; Darsteller: Dorrit Weixler, Franz Schwaiger, Alice Hechy, Ernst Lubitsch, Max Lehmann. s/w, 37 min. Dt. ZT

Ich möchte kein Mann sein (1918)

Regie: Ernst Lubitsch; Drehbuch: Lubitsch, Hanns Kräly; Kamera: Theodor Sparkuhl; Darsteller: Ossi Oswalda, Ferry Sikla, Margarete Kupfer, Kurt Götz, Victor Janson. s/w, 45 min. Dt. ZT*

Dorrit Weixler und Ossi Oswalda als aufmüpfige Backfische in Hosenrollen. Lo (Dorrit Weixler), die Tochter des Hotelbesitzers Zum Weißen Schwan, kommt in Fräulein Piccolo vom Mädchenpensionat nach Hause und muss sofort die „Doppelrolle“ des Zimmermädchens und des Piccolos übernehmen, weil diese gemeinsam durchgebrannt sind. Ossi (Ossi Oswalda), ein Mädchen aus großbürgerlichem Hause, rebelliert gegen die strengen Sitten des neuen Vormunds und verkleidet sich als Mann, um den Autoritäten zu entfliehen. Im Kleidertausch entdeckt sie die Geschlechterverhältnisse und -ordnungen: die männliche Rolle im öffentlichen Raum, das spezielle Amüsement in Tanzlokalen. Zwei Perlen des frühen komischen Kinos. (C.P.)

* Mit Dank an die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Spieltermine: