Boxcar Bertha

Boxcar Bertha (1972)

Regie: Martin Scorsese; Drehbuch: Joyce H. & John William Corrington nach Sister of the Road von Ben L. Reitman; Kamera: John Stephens; Musik: Thad Max­well, Gib Guilbeau; Darsteller: Barbara Hershey, David Carradine, John Carradine, Barry Primus, Bernie Casey, Victor Argo, Harry Northup, Martin Scorsese. Farbe, 88 min
 
Auf den ersten Blick ein Roger-Corman-B-Picture, schnell, fulminant, gewalttätig bunt: Gelbgrün des Südens im Dialog mit dem Rot des aus Schusswunden spritzenden Bluts. Und doch: gegen­über Corman fallen Steigerungen ins Aug’, das Hemmungslose der Emotion, Verrückte der Gewalt. Eine Sozialrebellen-Ballade aus der Ära der Depression mit veritablen Strophen, die durch Ellipsen und Montageflüsse voneinander abgesetzt sind. Wie aus kleinen Leuten Eisenbahnräuber werden. Wie von Killern der Ordnungsmacht noch das geringste Aufmucken gegen das Unrecht mit ­Knüppeln, Schrot und Blei ausgemerzt wird. Wie jedes soziale ­Engagement in den thirties notwendig in Gangstertum münden muss. Und wie drei junge Leute, der Gewerkschaftler, das Mädchen, der Schwarze, ihre Unschuld verlieren. Im Finale wird der eine wie Christus an den Frachtwaggon genagelt. Die andere beweint ihn gleich Maria. Der dritte setzt als farbiger Paulus die Mission mit der Flinte fort. (H.T.)

Spieltermine: