Das Himmler-Projekt

Das Himmler-Projekt (2000)

Ein Film von Romuald Karmakar; Kamera: Bernd Neubauer, Werner Penzel, Florian Süßmayr; Darsteller: Manfred Zapatka. Farbe, 185 min
 
Ein Durchbruch: Binnen kürzester Zeit und mit minimalen Mitteln stampft Romuald Karmakar ein gewaltiges Werk aus dem Boden, das die Fesseln des ordentlichen Filmwirtschafts- und Förderungssystems abgeworfen hat. Diese Strategie wird sein Schaffen während der folgenden Dekade prägen. Zum anderen sprengt Das Himmler-Projekt endgültig die Grenze zwischen Dokumentar- und Spielfilm, die Karmakar schon zuvor instinktiv angeknackst hatte. Der Schauspieler Manfred Zapatka trägt in neutralem Tonfall und Ambiente (und detailgenau samt der Fehler im Original) die Erste Posener Rede vor, die Heinrich Himmler am 4. Oktober 1943 vor hochrangigen SS-Offizieren hielt. Bekannt war diese Geheimrede vor allem wegen einer kurzen Passage über die sogenannte Endlösung. In ihrer dreistündigen Gesamtheit vermittelt sie einen faszinierend-verstörenden Einblick in die Geisteswelt einer ­selbst­ernannten Elite - und blickt darüber hinaus in die Nachkriegszeit, ­eigentlich bis zur Gegenwart. Ein Meilenstein der deutschen Filmgeschichte. (C.H.)

Spieltermine: