Fin août, début septembre (Ende August, Anfang September)

Fin août, début septembre (Ende August, Anfang September) (1998)

Regie, Drehbuch: Olivier Assayas; Kamera: Denis Lenoir; Musik: Sonic Youth, Elli Medeiros, Ali Farka Touré; Darsteller: Mathieu Amalric, François Cluzet, Virginie Ledoyen, Jeanne Blibar, Alex Descas, Mia Hansen-Løve. Farbe, 111 min
 

Adrien und Gabriel sind Freunde. Adrien ist ein bekannter, nicht eben erfolgreicher und schon fast wieder vergessener Schriftsteller. Gabriel wiederum wäre gerne Schriftsteller - weil Adrien einer ist. Beide hatten ihre Probleme mit der Liebe, beide leben jetzt mit „neuen“ Frauen zusammen. Adrien ist unheilbar krank und stirbt. Gabriel und die anderen werden weiter machen müssen, bis auch ihre Stunde kommt. Realisiert aus einem Augenblicksgefühl heraus, erzählt Fin août von Menschen, die mit einer verblüfften Traurigkeit feststellen, dass sie längst nicht mehr jung sind, vielleicht sogar schon mehr als die Hälfte ihres Lebens hinter sich haben. Das Dasein hienieden wird langsam unheimlich, weil immer löchriger - einer nach dem anderen verschwindet, Lücken im sozialen Gewebe tun sich auf, bald sieht man sich allein als Zurückgelassenen. Das Leben, das wir mal meinten, ist mittlerweile woanders. (R.H.)
 
In Anwesenheit von Olivier Assayas am 12.5.

Spieltermine:

Sa 12.05.2012 19:00
(Frz. OmdU)
Do 24.05.2012 21:00
(Frz. OmdU)