Clean

Clean (2004)

Regie, Drehbuch: Olivier Assayas; Kamera: Eric Gautier; Musik: Brian Eno, Tricky, Joey Ramone, The Notwist u.a.; Darsteller: Maggie Cheung, Nick Nolte, Béatrice Dalle, Jeanne Balibar, Don McKellar, Rémi Martin, Tricky. Farbe, 110 min
 

Emily Wang und Lee Hauser haben den Rock’n’Roll-lifestyle zu mythenkonform gelebt, da war wenig Lebens-, viel Selbstzerstörungswut am Werk. Ihren Sohn Jay lieben sie - und doch nicht genug, um ihr Leben zu ändern. Lee krepiert an einer Überdosis; Emily sitzt für sechs Monate ein wegen illegaler Drogen; Jay kommt zu seinen Großeltern. Wieder auf freiem Fuß, will Emily Jay zurück. Désordre, rund 20 Jahre später: Andere Figuren, gleiche Welt, letztlich dieselben Probleme. Wie lebt man weiter, wenn das Dasein zerschmettert ist? Wie wird man ein neuer Mensch? Wie viel kann von dem alten übrig bleiben? Die Antworten darauf wiegen nun schwerer, weil weniger Zeit verbleibt. So schaut ­Assayas hier denn auch eindringlicher hin - selbst für seine Verhältnisse ist Clean außergewöhnlich zurückgenommen, geschmeidig-nah dran an der Gestalt der Dinge, dabei bohrend. Am Ende möchte man zusammenbrechen, so mächtig ist dieses Gefühl einer allumarmenden Gnade. (R.H.)

Spieltermine:

Mo 14.05.2012 21:00
(Frz. OmdU)
Sa 26.05.2012 19:00
(Frz. OmdU)