HHH - Portrait de Hou Hsiao-hsien

HHH - Portrait de Hou Hsiao-hsien (1997)

Ein Film von Olivier Assayas; Kamera: Eric Gautier; mit Hou Hsiao-hsien, Chen Kuo-fu, Chu T’ien-wen, Kao She, Lin Giang, Tu Du-che, Wu Nien-jen. Farbe, 90 min

Olivier Assayas war der erste französische Filmkritiker, der sich näher mit dem Schaffen von Hou Hsiao-hsien beschäftigte. Es war auch Assayas, der dem seinerzeit noch relativ relevanten Festival du Trois Continents in Nantes einen Film Hous für den Wettbewerb empfahl - womit dessen internationale Karriere begann. Rund eineinhalb Dekaden später ist Hou zu einer Schlüsselfigur des modernen ­Kinos geworden. Was Assayas an ihm begeistert, ist die innere Stimmigkeit seiner Werke. Deren Erzählmotor sind scharf beobachtete, genau gewählte, letztlich flüchtige Details - ein, zwei ­Gesten, ein Stück Musik, die Farbe eines Hemdsärmels. Daseinsbruchstücke. Genau das erinnert man auch aus HHH: Wie sich Hou beim Karaoke verausgabt, wie er Tee zubereitet, indem er ihn immer wieder umgießt, erst in eine Reihe von Schälchen, dann wieder ­zurück in die Kanne, wieder in die Schälchen, wieder zurück, und wie das mit der Zeit etwas so außerordentlich Hypnotisches wie berührend Sinnliches bekommt. (R.H.)

Spieltermine: