Boarding Gate © Elite Film AG

Boarding Gate (2007)

Regie, Drehbuch: Olivier Assayas; Kamera: Yorick Le Saux; Musik: Brian Eno, Robert Fripp & Brian Eno, Bai Kwong, The KLF, Sparks, Lin Xi, Dickey Cheung, Al Jing; Darsteller: Asia Argento, Michael Madsen, Kelly Lin, Carl Ng, Joana Preiss, Kim Gordon, Alex Descas. Farbe, 106 min
 

Sandra ist eine Nutte, deren Dienste sich wenige leisten können; zudem versorgt sie einen ihr verfallenen Anlagenberater mit Tipps. Als ihr eines Tages das Leben um die Ohren fliegt, flieht sie nach Hongkong. Der film maudit, bei dem selbst manch Über-Assayas’ianer an der Geschmackssicherheit des Meisters zu zweifeln begann - zu Unrecht, natürlich. Wobei man das Zurückzucken vor der selbstentäußernd-fulminanten Heftigkeit dieses Films durchaus nachvollziehen kann. Boarding Gate ist die sardonische Version von Irma Vep - hier ist die Welt ein gähnender Abgrund, hier tut die Liebe weh. Dabei zeigt sich, dass Assayas die Lehren des Hongkong-Kinos besser verinnerlicht hat als jeder andere westliche Filme­macher mit entsprechenden Aspirationen. Man kann sogar so weit gehen: Boarding Gate ist keine Hommage an die blutig-brachial-barocke Action-Poesie eines Zhāng Chè oder John Woo, sondern ein genuiner Beitrag zur Geschichte und Entwicklung dieser Kinematografie. (R.H.)

Spieltermine:

Mo 21.05.2012 19:00
(Frz. OmeU)
Sa 09.06.2012 21:15
(Frz. OmeU)