Tatort - Frau Bu lacht

Tatort – Frau Bu lacht (1995)

Regie: Dominik Graf; Drehbuch: Günter Schütter; Kamera: Benedict Neuenfels; Musik: Graf, Helmut Spanner; Darsteller: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Anna Villadolid, Michael Fitz, Barbara M. Ahren, Ulrich Noethen. Video, Farbe, 89 min
 
Die erste Szene setzt den Ton: Batic und Leitmayr beim „Asiaten“; im Hintergrund tanzt ihre Freundin Jenny zu lokalitätsgemäßen Klängen. Die beiden sprechen darüber, dass der Winter nicht zu Ende gehen will und dass das jedes Jahr so sei. Etwas weggetreten wirkt das alles, schwerelos, wie in einem anderen Raum, einer anderen Zeit ... Es geht hier um Kindesmissbrauch im großen Stil, um Handel mit Menschen und deren Hoffnungen, um Formen von Kolonialismus, die das Präfix „Neo“ nicht brauchen. Und darin: um Menschen, die in anderen Welten leben als der eigenen, die keinen Platz für sich finden. Also: um die Risse im Gewebe der Welt. Entsprechend gähnen einen ständig unvermittelt Abgründe an, man stolpert, fällt, haltlos. Dann das Erwachen. Große Regiekunst. ­Nebenher ist Frau Bu lacht ein prima Krimi. (O.M.)
 
Publikumsgespräch mit Dominik Graf
 
Die Digibeta entstammt dem Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum, Berlin 

Spieltermine: