Small Soldiers

Small Soldiers (1998)

Regie: Joe Dante; Drehbuch: Gavin Scott, Adam Rifkin, Ted Elliott, Terry Rossio; Kamera: Jamie Anderson; Musik: Jerry Goldsmith; Darsteller: Kirsten Dunst, Jay Mohr, Denis Leary, Kevin Dunn, Dick Miller, Ann Magnuson. 35mm, Farbe, 110 min
 

Jeder Mensch, egal welchen Alters, fragt sich dann und wann, was denn die Spielzeuge so machen, wenn man gerade außer Haus ist. Joe Dante gibt in Small Soldiers die Antwort: Sie führen Krieg ­untereinander – verhalten sich also genauso wie ihre Vermieter. Commando Elite heißt hier die Übelzeugschar, deren lieb-freakige Gegner sind die Gorgonites. Opfer einer Politik des Hasses werden sie alle, selbst wenn sie mit dem Leben davonkommen. Small Soldiers ist der vielleicht aufwühlend-niederschmetterndste Film Dantes – ähnlich finster, melodramatisch geht es selten zu in seinem Schaffen. Der Film hat seine sonnigen Seiten, sicher, doch die Ironie früherer Tage ist fürs erste fort. An ihre Stelle ist eine Ernsthaftigkeit getreten, die Dante gut steht: die Gravitas des Gerechten, der seiner Verzweiflung über die Zustände freien Lauf lässt. Homecoming ist dann der nächste Schritt seiner inneren Entwicklung: Es braucht einen Zorn, um die Ohnmacht zu überwinden. (R.H.)
 
Im Anschluss Publikumsgespräch mit Joe Dante
 
Für die Vorstellung gibt es ab 30. August Karten im Vorverkauf, jedoch keine telefonische oder Online-Reservierung.

Spieltermine: