3 Filme: Georg Balkon 3 Tage, 1998, Thomas Draschan © Draschan

Studieren bei Kubelka – Städelschule 1

Bodenkunde (1989) von Roland Krüger [i.e. Carolyn Krüger]. Super 8, Farbe, 22 min
Gut ein Tag mit Verschiedenem (1998) von Albert Sackl. Super 8, Farbe, 12 min 
Obatala (1981) von Monika Schwitte. 16mm, Farbe, 4 min
Heuballen (1981) von Karl Kels. 16mm, Farbe, 2 min

Kondensstreifen (1982) von Karl Kels. 16mm, Farbe, 4 min
Frisch (1987) von Karin Hörler. 16mm, Farbe, 3 min
3 Filme (1998) von Thomas Draschan. 16mm, Farbe, 9 min
The Human Jungle (1954) von Joseph H. Newman. 16mm, s/w, ca. 5 min [Ausschnitt]
pièce touchée (1989) von Martin Arnold. 16mm, s/w, 16 min
nach „pièce touchée“ (1998) von Albert Sackl. 16mm, Farbe, 9 min

 
Werke, die vom Postulat des ­Einzel­kaders als Baustein jeglicher filmischer Realität ausgehen und ihn ins Zentrum ihrer Betrachtungen stellen. Das kann die 24-Stunden-Beobachtung einer Person durch eine fix montierte Kamera sein, die alle fünf Sekunden ein Einzelbild belichtet (Sackl) oder die zerschnittene Werbepackung eines Metzgers, die auf einen Filmstreifen appliziert wird (Hörler). Kulminationspunkt: Martin Arnold vervielfältigt 612 Kader aus 18 Sekunden Genre-Film auf der von ihm entworfenen Optischen Bank zu 148.000 Kadern, „um das gefundene Kinostück zu berühren, zu bearbeiten und furios zu pièce touchée zu verwandeln“ (Harry Tomicek). Eine Hommage an pièce touchée stellt die Bewegungen der handelnden Personen Kader für Kader nach. Filme, die sich zwischen den Bildern artikulieren und zur Entfaltung kommen.
 

Einführung von Peter Kubelka. In Anwesenheit von Thomas Draschan und Albert Sackl

Spieltermine: