Tongnian wangshi / A Time to Live and a Time to Die

Tongnian wangshi / A Time to Live and a Time to Die (1985)

Regie, Drehbuch: Hou Hsiao-hsien; Kamera: Mark Lee; Musik: Wu Chu-chu; Darsteller: Yu-an-shun, Tien Feng, Mei Fang, Tang Ju-yun, Hsiao Ai. 35mm, Farbe, 136 min

 
Einer der schönsten Filme der Filmgeschichte, als hätte ihn Ozu Yasujirō realisiert, wiedergeboren in einem anderen Land, in einer anderen Person. Die Geschichte eines Heranwachsens. Vier Brüder, eine ältere Schwester, eine Großmutter, das Elternpaar. Der zerbröckelnde Kosmos einer nach Taiwan verschlagenen Familie von Hakka-Chinesen. Bild für Bild erzählt Hou Hsiao-hsien die aus Splittern leuchtender Farbkraft erinnerte Fiktion seiner Kindheit und Jugend. Die einen wachsen heran, die anderen verschwinden auf immer. Drei Sterbefälle, drei unerhörte Momente des Todes gliedern den Film wie Löcher oder Höhlen des Nichts. Kein Werk seit Dreyers Ordet hat ähnlich schrecklich, schweigend und schmerzvoll das Hinscheiden geliebter Personen evoziert. Und kein Regisseur seit dem Tod von Ozu, Naruse oder Melville hat es verstanden, so kostbar die Einmaligkeit des menschlichen Tuns oder Lassens zum Glänzen zu bringen. (H.T.)

Spieltermine:

Fr 30.05.2014 20:30
(Taiwan./Mandarin OmeU)
Sa 14.06.2014 20:45
(Taiwan./Mandarin OmeU)