Hai shang hua / Flowers of Shanghai

Hai shang hua / Flowers of Shanghai (1998)

Regie: Hou Hsiao-hsien; Drehbuch: Chu Tien-wen nach Shanghai Flowers von Han Bangqing; Kamera: Mark Lee; Musik: Yoshihiro Hanno; Darsteller: Tony Leung (Chiu-wai), Michiko Hada, Carina Lau, Jack Kao. 35mm, Farbe, 113 min

 
Szenen aus dem Leben in den besten Bordellen Shanghais am Ende der Qing-Dynastie, um 1900: Wohlsituierte Männer bezahlen exquisite Frauen für ihre Leibesgunst und ihre Könnerschaft in anderen Unterhaltungskünsten. Im besten Fall entwickeln sich daraus Ehe-ähnliche Beziehungen, doch auch in derart geordnet scheinenden Verhältnissen kommt es durch überraschende Gefühle oder veränderte Finanzsituationen zu Krisen und Katastrophen. Hous Meisterwerk ist eine Folge flüchtiger Begegnungen im trüben Öllampenschein in allen Schattierungen von Rot, Gold, Schwarz, Gelb, Ocker: Menschen in kostbaren Gewändern spielen ihre Spiele, führen außerordentliche Gespräche und begehen gemeinsame Mahlzeiten, vor oder nach dem Sex. Dabei werden Blicke in die Seele eröffnet, auf die Hochplateaus der Sehnsucht wie in die Abgründe der Einsamkeit, während ein ganzes Reich zerfällt, eine Welt untergeht vor den Mauern dieser Paläste der Zerstreuung. (R.H.)

 
Bei der Österreich-Premiere dieses Films kommt eine neue 35mm-Kopie aus der Sammlung des Center for Moving Image Arts at Bard College zur Aufführung.

Spieltermine:

Sa 31.05.2014 21:00
(Kantonesisch OmeU)
Fr 13.06.2014 21:00
(Kantonesisch OmeU)