À bout de souffle

À bout de souffle (Außer Atem) (1960)

Regie, Drehbuch: Jean-Luc Godard nach einer Erzählung von F. Truffaut; Kamera: Raoul Coutard; Musik: Martial Solal; Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Jean Seberg, Daniel Boulanger, Jean-Pierre Melville, Jean Douchet. 35mm, s/w, 89 min

 
Quelle explosion! Der Enthusiasmus im Angesicht von Godards erstem Spielfilm ist einhellig. „Ich betrachte À bout de souffle als ein Wunder“, wie Jean Cocteau zu sagen weiß. Claude Sautet, Regiekollege: „Ein Narr, wer die Bedeutung dieses einzigartigen Films leugnet!“ Obgleich die Elemente von À bout de souffle auf bereits Gesehenes zurückgreifen (auf Melvilles Gangsterfilme, den Kamera-Verismus der New Yorker Schule, das Tempo von B-Pictures), erweckt ihre Kombination im Betrachter das Gefühl, der Geburt einer neuen, atemberaubend spontanen Art des Kinos beizuwohnen. Ein Film, der in jedem Augenblick erfunden und zugleich gefunden erscheint: auf demonstrativ bewusste Weise gemacht, aufs Nonchalanteste improvisiert. Eine Doppelqualität, die heute so provokant anmutet wie 1960. Außer Atem: Sturmlauf eines Gangsters in den Tod, Sturmlauf des Kinos in ein neues Leben. (H.T.)

Spieltermine:

Do 12.03.2015 21:15
(Frz. OmdU)
So 22.03.2015 19:00
(Frz. OmdU)