Bless Their Little Hearts

Bless Their Little Hearts (1984)

Regie: Billy Woodberry; Drehbuch, Kamera: Charles Burnett; Musik: Archie Shepp, Little Esther Phillips; Darsteller: Nate Hardman, Kaycee Moore, Angela Burnett, Ronald Burnett, Kimberly Burnett. 35mm, s/w, 84 min*
 

Zum Auftakt:

The Pocketbook (1980) von Billy Woodberry. Kamera: Charles Burnett u.a. 35mm, s/w, 13 min**

 
Charlie Banks gibt lange nicht auf: Auch wenn die finanzielle Situation für seine Familie immer bedrohlicher, ihm ein mies bezahlter Job nach dem anderen weggenommen wird, weil man ihn nicht mehr braucht – er versucht weiterzumachen, irgendwie, und da-bei seinen Stolz zu bewahren; ein einfacher Arbeiter aus South Central, Vater einer kleinen Familie. Andais, seine Gattin, hat schon längst die Geduld verloren. Und irgendwann, als auch die letzte Winzgeschäftsidee scheitert, verliert auch Charlie seinen Glauben daran, dass alles noch gut wird. Poesie des Strebens nach Glück, Realismus der blank liegenden Nerven: Billy Woodberrys einzige Spielfilmregie, ein später, umso fulminanterer Wurf der L.A. Rebellion, verleiht dem Moment, da eine proletarische afroamerikanische Kultur zerbrach, eine letzte Gestalt von rarer Würde und Wahrhaftigkeit. Kein Aufbegehren mehr, alles ist Verlust. Davor The Pocketbook, Woodberrys Erstling, eine Langston-Hughes-Verfilmung. (R.H.)
 

* Preservation funded by the National Film Preservation Foundation and the Packard Humanities Institute
** Preservation funded in part by a grant from the Andy Warhol Foundation for the Visual Arts
 

Courtesy of the UCLA Film & Television Archive

Spieltermine: