Grandma's Boy

Grandma's Boy (1922)

Regie: Fred C. Newmeyer; Drehbuch: Jean Havez, Hal Roach, Sam Taylor; Kamera: Walter Lundin; Darsteller: Harold Lloyd, Mildred Davis, Anna Townsend, Charles Stevenson, Dick Sutherland. 16mm, s/w, ca. 55 min

 
Harold Lloyds Lieblingsfilm – dabei entwickelte er den Stoff zunächst als ernsthaftes Drama, bevor er dem Publikum doch die gewohnte Lloyd-Komik zugestand. Resultat: das erfolgreiche Demonstrationsobjekt des speziellen Lloyd-Genies, einer Fusion von herrlichen Gag-Kaskaden aus dem Geiste seiner kurzen Komödien mit seriös überzeugender Charakterentwicklung, die ein Langformat zu tragen vermochte. Auch der Kern der Story ist ein (Lloyd-)Grundprinzip: Als Grandma’s Boy gibt er den gedemütigten Angsthasen, der erst Mut fassen muss, um seinem romantischen Rivalen sowie dem Tramp mit Namen „Rolling Stone“, der seine beschauliche Kleinstadt terrorisiert, entgegenzutreten. Die Wandlung gelingt dank eines magischen Erbstücks aus Bürgerkriegszeiten (in der entsprechenden Rückblende spielt Lloyd seinen eigenen Opa); nicht weniger magisch ist das Zusammenspiel von komischen Szenen (darunter desaströses Liebeswerben trotz lästiger Kätzchen) und dramatischen Wendungen. (C.H.)

 

Am Klavier: Gerhard Gruber

Spieltermine: