Mädchen, Mädchen

Mädchen, Mädchen (1967)

Regie: Roger Fritz; Drehbuch: Fritz, Eckhart Schmidt; Kamera: Klaus König; Musik: David Llewellyn; Darsteller: Helga Anders, Jürgen Jung, Hellmut Lange, Renate Grosser, Klaus Löwitsch, Christian Doerner. 35mm, s/w, 102 min

Das filmische Werk von Roger Fritz, charismatischer Fotograf und Mitbegründer der legendären Jugendzeitschrift twen, gehört zu den unbekannteren Seitensträngen des München-Kinos. In seinem Spielfilmdebüt Mädchen, Mädchen erzählt Fritz von einer quasi inzestuösen Liebe. Der Vater schläft mit der jungen Angela und muss wegen Verführung einer Minderjährigen ins Gefängnis. Sein Sohn übernimmt nicht nur die Geschäfte des Vaters (eine Zementfabrik), sondern verliebt sich auch in Angela. Rainer Knepperges: "Die sehr verschiedenen Frauenfiguren, die Helga Anders bei Roger Fritz dargestellt hat, sind alle, was sonst im Kino fast nur Männer sind: einsam. Nicht von jemandem verlassen, nicht trauernd, nicht suchend, sondern einsam. Das ist so selten und so schön, dass dies allein schon Grund genug wäre, die Filme von Roger Fritz zu lieben." (H.B.)

Spieltermine: