Love Me Tonight

Love Me Tonight (1932)

Regie: Rouben Mamoulian; Drehbuch: S. Hoffenstein, W. Young, G. Marion nach Le Tailleur au château von Léopold Marchand & Paul Armont; Kamera: Victor Milner; Musik: Richard Rodgers; Darsteller: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Charles Ruggles, Myrna Loy, Charles Butterworth. 35mm, s/w, 88 min

Eines der einflussreichsten Filmmusicals. Love Me Tonight nimmt die Entwicklung des Genres um Jahrzehnte vorweg und wird von Vincente Minnelli, Charles Walters und Arthur Freed in den 1940er, 50er Jahren bewundert. Pariser Schneider erobert Baronesse: ein Märchen-Musical mit sozialen Meriten samt Charme und Stimme Maurice Chevaliers. Eine Synthese von Gesang, Tanz, Drama, Musik, Dekor, Licht, Bewegung. Rouben Mamoulian gibt sich in der Ära des frühen Tonfilms als Hollywood-Genie, der Entertainment und Experiment in Einklang zu bringen weiß. Schattenspiele, artistische Ausleuchtung, Montage à la russe. Geraffte Erzählart mit musikalisch konzipierten Ellipsen. Allem voran ein Novum: das organische Hervorwachsen der musical numbers aus der Handlung. (H.T.) Mamoulian: "Ich entschied mich, einen lyrischen, durchstilisierten Film zu machen: Die ganze Bewegung der Schauspieler ebenso der Kamera, selbst der Schnitt – alles wurde vom Rhythmus diktiert."

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 10.2.

Spieltermine: