Nasser Asphalt (Fotograf: Gabriele Du Vinage)

Double Feature

Der Fall Rabanser (1950)

Regie: Kurt Hoffmann; Drehbuch: Curt J. Braun; Kamera: Albert Benitz; Musik: Werner Eisbrenner; Darsteller: Hans Söhnker, Richard Häußler, Carola Höhn, Paul Dahlke, Inge Meysel. 35mm, s/w, 80 min. Dt. OF

Nasser Asphalt (1958)

Regie: Frank Wisbar; Drehbuch: Will Tremper; Kamera: Helmuth Ashley; Musik: Hans-Martin Majewski; Darsteller: Horst Buchholz, Martin Held, Maria Perschy, Gert Fröbe, Heinz Reincke, Inge Meysel. 35mm, s/w, 88 min. Dt. OmfU

Zweimal Reporter-Noir vom Kernigsten. Kurt Hoffmanns Der Fall Rabanser ist eine ziemlich schizophrene Sache, passend zur Zerrissenheit, Hysterie, Verlorenheit der ersten BRD-Tage: Was als Reißer mit rüden poverty row-Manieren beginnt, entwickelt sich unerwartet zu einem Mystery-Stück zwischen Agatha Christie und Edgar Wallace. Frank Wisbars Nasser Asphalt wiederum ist die melancholisch-moralische Erwachsenen-Kalte-Krieg-Paranoia-Version des Halbstarken-Films, diesmal mit Horst Buchholz als Verfemtem der Pressezunft, der sich als Ghostwriter eines Starkollegen verdingt und eines Abends, als gerade mal nichts los ist und eine neue Sensation gebraucht wird, eine Geschichte in die Welt setzt, deren Folgen er überhaupt nicht absehen kann. (O.M.)

Einführung von Olaf Möller

10 min Pause

Spieltermine:

Sa 11.03.2017 15:00
(Dt. OF / Dt. OmfU)