Million Dollar Legs

Double Feature

Man on the Flying Trapeze (1935)

Regie: Clyde Bruckman; Drehbuch: Ray Harris, Sam Hardy; Kamera: AIfred Gilks; Darsteller: W.C. Fields, Mary Brian, Kathleen Howard, Grady Sutton, Walter Brennan. 16mm, s/w, 66 min

Million Dollar Legs (1932)

Regie: Edward F. Cline; Drehbuch: Joseph L. Mankiewicz, Henry Myers; Kamera: Arthur L. Todd; Darsteller: Jack Oakie, W.C. Fields, Andy Clyde, Lyda Roberti, Ben Turpin, Hugh Herbert, Dickie Moore. 16mm, s/w, 61 min

Wie viele Fields-Filme ist Man on the Flying Trapeze vom Komiker selbst verfasst, er sprang auch ungenannt für den angeschlagenen Regisseur Clyde Bruckman ein – und spielt eine Art Fields-Essenz. Als Ambrose Wolfinger, unheldischer Held, getretener Büroangestellter und unterdrückter Ehemann, ficht er seinen aufreibenden, sieglosen Kampf gegen keifende Frau, säuerliche Schwiegermutter und faulenzenden Schwager und schüttet sich von Zeit zu Zeit im Keller resigniert mit Apfelschnaps zu. Den Durchbruch hatte Fields kurz zuvor mit der surrealen Gag-Parade Million Dollar Legs: Als despotischer Präsident der absurden Republik Klopstokia führt er persönlich seine Nationalmannschaft des Wahnsinns zu den Olympischen Spielen, um das Staatsdefizit mit Medaillen zu sanieren – mit niederschmetterndem Erfolg. (H.T./C.H.)

Spieltermine: