Soigne ta droite (Schütze deine Rechte), 1987, Jean-Luc Godard

Soigne ta droite (Schütze deine Rechte) (1987)

Regie, Drehbuch: Jean-Luc Godard; Kamera: Caroline Champetier; Musik: Les Rita Mitsouko; Darsteller: Jean-Luc Godard, Jane Birkin, Jacques Villeret, Michel Galabru, François Périer, Les Rita Mitsouko. 35mm, Farbe, 82 min

Zum Auftakt:
Armide (1987) von Jean-Luc Godard; Kamera: Caroline Champetier; Musik: Jean-Baptiste Lully. 35mm, Farbe, 11 min
 
Soigne ta droite ist ein Kinotraum, geträumt von einem, der sich immer mehr als Fremdling fühlt. Godard spielt einen Filmemacher, der in Mantel und Hut traumwandelt, unter dem Arm Dostojewskis Idiot trägt und bisweilen "Fürst" genannt wird, als wäre er Fürst Myschkin höchstselbst. Tatsächlich ist er ein Mischwesen aus Jean-Luc Godard, Buster Keaton (dessen Gags er zitiert), Jerry Lewis (dem er eine ganze Sequenz klaut) und Monsieur Hulot (dessen Unbeholfenheit er imitiert). Was Der Idiot unter Godards Arm noch signalisiert, ist ein hinter Zitaten verborgener Hang des Regisseurs zum Fluss des Religiösen. "Der Tod ist der Weg zum Licht", sagt François Périer einmal, jener Mann, der 37 Jahre zuvor in Cocteaus Orphée Heurtebise, den Todesboten gespielt hat. Zu Beginn Godards Beitrag zum Opernarien-Film Aria: Zwei spärlich bekleidete Frauen versuchen ohne Erfolg, Muskelprotze vor einer Body-Building-Schule zu verführen. (H.T.)

Spieltermine:

Mi 19.04.2017 21:00
(Frz. OmeU)
Fr 28.04.2017 21:00
(Frz. OmeU)