Il vangelo secondo Matteo (Das Evangelium nach Matthäus)

Il vangelo secondo Matteo (Das Evangelium nach Matthäus) (1964)

Regie, Drehbuch: Pier Paolo Pasolini nach dem Matthäus-Evangelium; Kamera: Tonino Delli Colli; Musik: J.S. Bach, W.A. Mozart, Sergej Prokofjev, Anton von Webern; Darsteller: Enrique Irazoqui, Margeritha Caruso, Susanna Pasolini, Ninetto Davoli, Giorgio Agamben. 35mm, s/w, 137 min Restaurierte Fassung der Cineteca Nazionale

Der Marxist Pier Paolo Pasolini filmt das Matthäus-Evangelium, als gälte es, einen neoveristischen Film über den Mezzogiorno mit den Tagelöhnern Kalabriens und Lukaniens zu drehen. Die Passion Christi erscheint in den körnigen Gegenlichtbildern unmittelbar präsent wie eine vom Cinéma vérité belauschte Situation, die Wunder werden mit der Alltagsnüchternheit Roberto Rossellinis gezeigt, und den Predigten eignet die intellektuelle Kühle, mit der Sprache in Robert Bressons Filmen behandelt wird. Pasolini unterschlägt weder den sozialrevolutionären noch den religiösen Gehalt des Evangeliums, der kühne Fluss der Montage rafft die Geschehnisse zu einer atemlos gedrängten Vita zusammen, in der sich Verweise auf Duccio und Piero della Francesca mühelos einordnen. (H.T.)

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 11.5.

Spieltermine:

Do 11.05.2017 21:00
(Ital. OmdU)
Fr 23.06.2017 21:00
(Ital. OmdU)