Tabu

Tabu (2012)

Regie: Miguel Gomes; Drehbuch: Gomes, Mariana Ricardo; Kamera: Rui Poças; Musik: Les Surfs, Ramones, Joana Sá, Ray Wallis, Vito Pallavicini & Ezio Leoni; Darsteller: Teresa Madruga, Laura Soveral, Ana Moreira, Henrique Espírito Santo, Carloto Cotta, Miguel Gomes (Erzähler). 35mm, s/w, 119 min

Eine Filmfantasie aus dem Reich der Erinnerung, bezaubernd merkwürdig eingestimmt mit einem Prolog über das "traurige und melancholische Krokodil" im Dschungel, in das sich ein Forscher verwandelt hat – oder wurde er aufgefressen? Dann Sprung in die portugiesische Gegenwart: "Das verlorene Paradies", in schwermütigen, doch klaren Schwarzweißbildern geschilderte Beobachtungen aus dem Leben der katholischen Aktivistin Pilar und ihrer Nachbarin Aurora, die noch in der Kolonialzeit zu leben scheint ... in die der Film im zweiten Teil zurückspringt: "Das Paradies", in Murnau-Stimmung getauchter Fast-Noch-Stummfilm (Geräusche, Musik, Voice-over), der zwischen fabulierfreudigen Details eine unmögliche Liebe und die unwiederbringliche Jugend besingt (samt Phil-Spector-Coverversionen). Ein oft komisches, dabei herzzerreißend trauriges Zauberkunststück von Ausnahmetalent Miguel Gomes: all die Schönheit – nur ein unwirkliches Konstrukt. (C.H.)

Präsentiert von Daniel Lie, São Paulo

Spieltermine:

Mi 07.06.2017 20:45
(Portugiesische OmdU)