Alexander Horwath und Michael Haneke bei der Masterclass (C) ÖFM/Sabine Maierhofer

Masterclass: Michael Haneke

Die Frage nach einer möglichen "Autorenschaft" von Filmschauspielerinnen und -schauspielern ist vom Österreichischen Filmmuseum immer wieder gestellt worden: nicht, um die Rolle der Regie-Autor/inn/en zu ersetzen, sondern um die Sinne zu schärfen für die multiplen schöpferischen Kräfte, die in der Fabrikation von Spielfilmen am Werk sind. Schauspieler/innen drücken auf der Leinwand ebenso wenig ihr "wahres Selbst" aus wie Regisseur/innen, aber wie diese schreiben sie von Film zu Film, von Rolle zu Rolle, an einem mehr oder weniger kohärenten "Text", der in der Imagination des Publikums zurück- und vorauswirkt. Für die Gesprächsveranstaltung zu diesem Thema war Isabelle Huppert als Gast vorgesehen, doch ihr Wien-Besuch musste leider abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns, Michael Haneke zu einer Masterclass über die Zusammenarbeit von Regie und Schauspiel begrüßen zu dürfen – die Erkundung darstellerischer (Co-)Autorenschaft wird nun also nicht aus der Perspektive einer großen Schauspielerin, sondern aus der eines großen Regisseurs geführt werden. Mit Video-Zuspielungen über die Arbeit am Set.

In deutscher Sprache. Mit einer Videobotschaft von Isabelle Huppert.

Für die Veranstaltung gibt es ab 30. August Karten im Vorverkauf, Restkarten an der Abendkassa (keine telefonische oder Online-Reservierung).

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, können auf Wunsch aber auch retourniert oder eingetauscht werden (an der Abendkasse bis 5. Oktober, 18.30 Uhr).

Spieltermine: