Le Fantôme de la liberté (Das Gespenst der Freiheit), 1974, Luis Buñuel

Le Fantôme de la liberté (Das Gespenst der Freiheit) (1974)

Regie: Luis Buñuel; Drehbuch: Buñuel, Jean-Claude Carrière; Kamera: Edmond Richard; Darsteller: Adriana Asti, Julien Bertheau, Monica Vitti, Jean-Claude Brialy, Michel Piccoli. 35mm, Farbe, 104 min
 
Jean de Baroncelli: "Le Fantôme de la liberté ist ein Film, der ohne Wegweiser und Gebrauchsanweisung auskommt. Bewunderung genügt." Mit der heiteren Grausamkeit und nüchternen Logik eines träumenden Advokaten gibt Don Luis Motive wie Stafetten weiter, die sich von Szene zu Szene unmerklich verändern. Alter surrealer Ritus der Assoziation, demzufolge sich alles in alles zu ändern vermag. Nichts jedoch, keine Episode, keine Handlung, kommt in dieser mit beißendem Spott auf den Kopf gestellten Welt der Bourgeoisie ans angesteuerte Ziel. Frankreich 1974, eine Ära, in der der Surrealismus zum Chic der Boutiquen, die Gewalt zum Alltag, die Provokation zur Reklame verkommen sind. Buñuel unternimmt die freieste, luzideste Fahrt durch das Phantomreich der Freiheit, indem er die Stars des Kinos einen Splitterbogen von Fragmenten durchgleiten lässt, die allesamt absurd, obskur und unsinnig sind und die in böser Beiläufigkeit ein Kontinuum ad infinitum bilden. (H.T.)

Spieltermine:

Sa 30.12.2017 20:30
(Frz. OmeU)