Peter Kubelka 2012 im Archiv des Filmmuseums (Foto: ÖFM/Florian Wrobel)

Vortrag Peter Kubelka
WAS IST FILM – ein Ausblick nach 22 Jahren

Hans Hurch gewidmet


Als Bundeskurator der Initiative hundertjahrekino ermöglichte Hans Hurch 1995 den Erwerb einer Vielzahl von Filmkopien für das Zyklische Programm Was ist Film. Das Filmmuseum dankt ihm posthum für die Ermöglichung des Zyklus, auch im Namen der vielen Filmschaffenden und Filminteressierten, die den Zyklus als filmische Basisinformation genutzt haben.
 
Peter Kubelka setzt sich in diesem Programm anhand von Werken aus dem Zyklus mit der Situation des analogen Films heute auseinander. Mit Beispielen aus Filmen unter anderem von E.J. Marey, Luis Buñuel, Dziga Vertov, Leni Riefenstahl, Charles Ridley, George Landow, Martin Arnold, Émile Cohl, Stan Brakhage, Karl Valentin, Maya Deren, Jonas Mekas, Günter Zehetner.
 
Ein Abend für Hans Hurch, vor allem aber ein Ausblick auf die Gegenwart und die Zukunft des Films.
 
Aufgrund einer Erkrankung Peter Kubelkas musste der für Oktober geplante Vortrag verschoben werden. Dies ist nun der Ersatztermin.

Spieltermine: