The Treasure of the Sierra Madre, 1948, John Huston

The Treasure of the Sierra Madre (1948) 

Regie, Drehbuch: John Huston nach dem Roman von B. Traven; Kamera: Ted McCord; Musik: Max Steiner; Darsteller: Humphrey Bogart, Walter Huston, Tim Holt, Bruce Bennett, Robert Blake, John Huston. 35mm, s/w, 126 min
 
"Ich war immer schon fasziniert von der Suche nach dem Abenteuer. Was mich interessiert, ist nicht, ob sich etwas in Dollars und Cents rentiert, sondern dass man das Abenteuer lebt." Kein anderer Regisseur schien 1947 dafür prädestinierter, B. Travens Roman zu verfilmen, als John Huston. Huston machte mit dem Abenteuer, den Film on location in den Bergen Mexikos zu drehen, Hollywood-Pioniergeschichte, verpflichtete den Freund, den er am besten mochte, seinen Vater Walter Huston, für die Rolle des alten Goldgräbers und inszenierte unter quarzhartem Sonnenlicht ein Meisterwerk des Scheiterns, das allenthalben den authentischen Geruch nach Schweiß, Staub, Gier und Sehnsucht an sich trägt. Ein langes, wildes, verzweifeltes und ungebrochenes Lachen als Antwort auf Vergeblichkeit, zerronnene Träume und windverwehten Goldstaub beschließt The Treasure of the Sierra Madre: Es ist Herzstück und Reflexion des Abenteuerfilms im Ganzen. (H.T.)
 
Preserved by the Library of Congress

Spieltermine: