Tobacco Road

Tobacco Road (1941)

Regie: John Ford; Drehbuch: Nunnally Johnson; Kamera: Arthur C. Miller; Musik: David Buttolph; Darsteller: Charley Grapewin, Marjorie Rambeau, Gene Tierney, Dana Andrews, Ward Bond. s/w, 84 min, Engl. OF
 
Depressionszeit. Die Jeeter-Familie, Hillbillies aus Georgia, vegetieren auf ihrer Farm dahin, sind zu allem bereit, um an eine Mahlzeit zu gelangen, und träumen davon, dass alles wieder so wird wie früher. Als das gepachtete Land an die Bank verkauft wird, droht das endgültige Aus. Tobacco Road ist eine Kuriosität in Fords Werk und trotz hemmungsloser Exkursionen in Richtung Sentiment und Slapstick weder als Komödie noch als Tragödie einzuordnen. Schon die - aus Zensurgründen leicht entschärfte - Vorlage, Jack Kirklands Bühnenversion des berühmten Romans von Erskine Caldwell, wurde erst als Lustspiel beworben, nachdem das Publikum bei den Vorstellungen zu lachen begann. Ein ambivalenter, unverzichtbarer Partnerfilm zu The Grapes of Wrath, in dem Ford für dasselbe Studio kurz davor nahezu dieselbe Thematik verhandelt hatte. (C.H.)