Où gît votre sourire enfoui? (Wo liegt euer Lächeln begraben?)

Où gît votre sourire enfoui? (Wo liegt euer Lächeln begraben?) (2001)

Regie, Drehbuch: Pedro Costa; Kamera: Costa, Jeanne Lapoirie; mit: Danièle Huillet, Jean-Marie Straub. Farbe, 104 min, OmeU
 
Pedro Costa filmt Danièle Huillet und Jean-Marie Straub beim Erstellen der dritten Schnittfassung von Sicilia!, beim minutiösen Ringen um den richtigen Moment für die Montage, um die beste Einstellung (was auch den richtigen Ton inkludiert), den richtigen Rhythmus. Huillet schneidet, Straub erklärt, monologisiert übers Filmen, über die eigene Arbeit: „Jeder Quadratzentimeter, jeder Quadratmillimeter der Einstellung muss gleich wichtig sein, aber es muss trotzdem einen Fokus haben, es muss irgendwo brennen.“ Huillet: „Jemand, der mit Ihnen Stabhochsprung machen würde, würde jedes Mal auf die Schnauze fallen.“ Straub: „Es ist schwer, keinen Blödsinn zu erzählen.“ Huillet: „Man kann immer schweigen.“ Straub: „Das ist die radikale Lösung.“ Huillet: „Wenn Sie jetzt endlich Ihren Monolog beenden könnten, Straub. Ich muss arbeiten.“ Ein Meisterwerk, bei dem man ausgesprochen viel übers Filmemachen lernen kann - und über die unterschätzte, weil oft nicht so leicht zu entdeckende humoristische Seite des Straub/Huillet-Komplexes. (C.H.)

Spieltermine: